Bitte wählen Sie Ihr Lieferland:

telomit | FAQ - Häufige Fragen

ÜBERSICHT


1. Allgemeine Fragen zu den Produkten

2. Fragen zu den Kapseln

3. Fragen zum Verzehr und zur Kombination der Produkte

4. Schwangerschaft / Stillzeit / Kinder

1. ALLGEMEINE FRAGEN ZU DEN PRODUKTEN


1.1. Wie werden die Produkte von telomit entwickelt?

Alle unsere Produkte werden von uns in enger Zusammenarbeit mit Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Karl J. Probst entwickelt. Hierbei fließen dessen umfangreiche Praxiserfahrungen und wissenschaftliche Forschungen aus über vier Jahrzehnten als Naturheilarzt, Alternativmediziner sowie  Klinikgründer und -leiter und auch als promovierter Physiker ein. Dr. Probst war in den 1980er Jahren einer der drei maßgeblichen Mitbegründer der sogenannten Rohkostbewegung in Deutschland. Er gehört dem wissenschaftlichen Fachbeirat des NEM e.V. an.

Mehr zur Entstehung eines Telomit - Produktes erfahren Sie unten unter Punkt 3.7.


1.2. Wo werden die telomit-Produkte hergestellt?

Die telomit-Produkte werden ausschließlich in Deutschland nach dem deutschen Pharma-Qualitätsmanagement hergestellt, hygienisch versiegelt und etikettiert.


1.3. Was ist in den telomit-Produkten enthalten außer den auf dem Etikett angegebenen Zutaten bzw. Rohstoffen?

Außer den angegebenen Zutaten ist in den Kapseln nichts enthalten. Es werden auch keine Hilfs-, Farb- oder Füllstoffe eingesetzt.


1.4. Wo finde ich weitere Hinweise zur Produktqualität?

Weitere allgemeine Hinweise zur Qualität und Herstellung der telomit-Produkte befinden sich hier: telomit


1.5. Sind alle telomit-Produkte vegan oder vegetarisch?

Alle Produkte von Telomit sind vegetarisch, jedoch nicht alle sind vegan.


1.6. Woran erkenne ich, dass ein telomit-Produkt vegan ist?

telomit-Produkte, die vegan sind, sind als solche auf der Dose oder beim jeweiligen Angebot als solche gekennzeichnet.


1.7. Warum sind manche telomit-Produkte nicht vegan?

Lediglich zwei telomit-Produkte sind nicht als vegan gekennzeichnet, zum einen die telomit D3K2plus- Formel und zum anderen die Bio-Vitalpilze.

Bei der D3K2plus - Formel wird das Vitamin D3 aus dem Lanolin der Schafswolle von den zuvor geschorenen Schafen gewonnen. Die Schafe werden jedoch keineswegs gezüchtet oder geschoren, damit aus der Schafschurwolle Vitamin D3 gewonnen werden kann.

Bei den Pilzen handelt es sich aus biologischer Sicht um eigenständige Lebewesen, die weder Pflanze noch Tier sind. Keinesfalls stehen sie den Pflanzen näher als den Tieren. Daher haben wir davon Abstand genommen, unsere Bio-Vitalpilze als vegan zu kennzeichnen.


1.8. Werden die telomit-Produkte an Tieren getestet?

Nein, unsere Produkte werden selbstverständlich keinesfalls von uns oder in unserem Auftrag an Tieren getestet.

Einige unserer Kunden haben jedoch einige unserer Produkte an ihre Tiere verabreicht und uns hierzu positive Rückmeldungen zukommen lassen. Wir können aber hierzu keine Empfehlungen abgeben.


1.9. Warum werden für telomit-Produkte Kunststoff-Dosen verwendet?

Glasdosen halten wir - auch unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit - bisher nicht für eine echte Alternative. Glasdosen sind nicht nur vom Gewicht her wesentlich schwerer, sondern auch sehr viel leichter zerbrechlich, so dass mehr Verpackung notwendig ist, um die Glasdosen zu schützen. Glas muss außerdem unter hohen Temperaturen recyclet werden und verrottet in der Natur praktisch gar nicht. Glas wird zudem nur durch Umverpackungen am besten geschützt.

Aus ökologischen Gründen verwenden wir allerdings keine Umverpackungen, ebenso wie wir deshalb auch keine Blisterverpackungen verwenden.


1.10. Sind die Kunststoff-Dosen von telomit unbedenklich?

Die von telomit verwendeten Dosen bestehen aus Hart-Kunststoff. Diese sind ausdrücklich für die Befüllung mit Lebensmitteln und medizinischen Produkten (wie Arzneimitteln) vorgesehen. Sie sind daher in gesundheitlicher Hinsicht unbedenklich.

Die Dosen sind außerdem hygienisch, bisphenolfrei und recyclebar und verursachen somit keinen Mikroplastik-Müll.


2. FRAGEN ZU DEN KAPSELN


2.1. Sind die Kapseln vegan?

Ja, die Kapseln sind vegan, also nicht tierischen Ursprungs. Sie enthalten also auch keine Gelatine.


2.2. Die Kapseln bestehen aus Hydroxypropylmethylcellulose. Was ist das?

Bei Hydroxypropylmethylcellulose (HPMC) handelt es sich um eine Sammelbezeichnung  für Derivate der Cellulose (auch Zellulose geschrieben). Die Cellulose ist ein Polysaccharid und wird aus den Zellwänden von Pflanzen gewonnen. HPC ist in Europa als Lebensmittelzusatztstoff und als pharmazeutischer Hilfsstoff zugelassen.

Innerhalb der EU ist anerkannt, dass HPMC sogar eine gesundheitliche Wirkung hat. Es trägt nämlich zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels bei. Diese gesundheitsbezogenen Angaben (sogenannte Health Claims) dürfen jedoch nur bei solchen Produkten bzw. Lebensmitteln verwendet werden, deren Verzehr eine tägliche Aufnahme von 5 g HPMC gewährleistet, denn erst dann stellt sich die positive Wirkung ein.

Eine einzelne Kapsel erreicht diesen Wert selbstverständlich nicht. Dennoch wird anhand der vorstehenden Informationen ersichtlich, dass die Einnahme der Kapseln nicht schädlich sein kann, auch dann nicht, wenn man mehrere täglich davon einnimmt.


2.3. Enthalten die veganen Kapseln von Telomit Polyethylenglykole (PEG) oder Carageen?

Die veganen Kapseln mancher Hersteller enthalten in der Tat Polyethylenglykole (PEG) oder Carageen, was als problematisch oder sogar schädlich gilt.

Die Firma Telomit verwendet keine Kapseln, die die genannten Stoffe beinhalten.


2.4. Warum werden die meisten Produkte von Telomit verkapselt?

Dies hat sowohl geschmackliche als auch praktische Gründe. Insbesondere kann man nur so eine optimale Dosierung, z.B. von Vitaminen erreichen.

Des weiteren kann man Kapseln einfacher transportieren oder auf Reisen mitnehmen als z.B. Flüssigkeiten.

Außerdem riecht der Inhalt mancher Produkte aufgrund der Inhaltsstoffe etwas stärker, wie z.B. Schwefelgold, was nicht jedermann angenehm ist.


2.5. Wie kann man die Kapseln am besten einnehmen, wenn man Kapseln nicht so gut schlucken kann?

Am besten werden die Kapseln mit Wasser eingenommen.

Trinken Sie zunächst einige Schluck Wasser, um die Schleimhäute zu befeuchten, damit  die Kapsel besser "rutscht", und schlucken Sie dann erst die Kapsel mit mindestens einem halben Glas, besser noch mehr, Wasser herunter.


2.6. Kann man die Kapseln auch öffnen und den Inhalt ohne Kapsel verzehren ?

Grundsätzlich ja. Es empfiehlt sich aber aus geschmacklichen Gründen nicht in jedem Fall. Wer will, kann dies ausprobieren.


3. FRAGEN ZUM VERZEHR UND ZUR KOMBINATION DER PRODUKTE


3.1. Kann man die Produkte von Telomit miteinander kombinieren?

Die verschiedenen telomit-Produkte sind aufeinander abgestimmt und ergänzen sich einander - gleichsam einem Baukastensystem. Dadurch kann es zu keiner Überdosierung kommen, denn die Vitamine bzw. sonstigen Wirkstoffe aufeinander abgestimmt sind.


3.2. Kann man die Produkte von Telomit mit Produkten anderer Hersteller kombinieren?

Das kommt darauf an. Wenn diese jedoch ebenfalls Vitamine oder Mineralstoffe enthalten, welche bereits in den telomit-Produkten enthalten sind, kann es zu unerwünschten Überdosierungen kommen.

Auch können "Wechselwirkungen" dazu führen, dass die Wirkung einzelner Vitamine oder Mineralstoffe neutralisiert bzw. aufgehoben werden.


3.3. Welche Wechselwirkungen können bei Vitaminen und anderen Wirkstoffen beispielsweise auftreten?

Zum Beispiel kann die gleichzeitige Einnahme von Vitamin B12 und Vitamin C das Vitamin B12 zerstören und somit eine Einnahme wirkungslos machen.

Auch Calcium und Vitamin D3 vertragen sich nicht. Insbesondere Selen verträgt sich auch mit vielen Vitaminen nicht, wie z.B. mit den Vitaminen K2, C oder E.

Dies ist auch der Grund, warum wir von sogenannten  "Multi"-Präparaten, die „alles“ enthalten (sollen), nichts halten.


3.4. Warum enthalten Vitaminprodukte anderer Hersteller oftmals höhere Dosierungen als Produkte von telomit?

Die telomit-Produkte sind nicht deshalb niedriger dosiert, weil wir mit Vitaminen und Mineralstoffen geizen, sondern, weil viele Vitaminprodukte, die als  Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt sind, zu hoch dosiert sind, was durchaus gesundheitsschädliche Nebenwirkungen (Hypervitaminosen) - insbesondere bei längerdauernder Einnahme - haben kann.

Deshalb beteiligen wir uns ausdrücklich nicht an diesem, aus unserer Sicht im wahrsten Sinne des Wortes ungesunden Wettbewerb.


3.5. Warum befinden sich Produkte anderer Hersteller mit teils sehr hohen Dosierungen auf dem Markt?

Die wenigsten Menschen wissen, dass Nahrungsergänzungsmittel - anders als Arzneimittel - keiner behördlichen Zulassung bedürfen, nicht überwacht werden und auch hinsichtlich ihrer Zusammensetzung vor dem Inverkehrbringen nicht behördlicherseits geprüft werden.

Es ist lediglich – vor dem Inverkehrbringen eines Nahrungsergänzungsmittels - dessen Online-Anmeldung beim BVL, dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, erforderlich. Dieses nimmt ebenfalls keinerlei Überprüfung vor und überprüft somit auch nicht die Verkehrsfähigkeit oder Verkehrssicherheit des Produktes.

Hinzu kommt, dass es keine genauen gesetzlichen Vorgaben für die Dosierungen gibt und deshalb manchmal auch Grenzen überschritten werden, die ein Produkt unter Umständen sogar zu einem Arzneimittel machen, was zwar unzulässig ist, aber nicht immer bemerkt wird.

Insofern muss der Verbraucher beim Erwerb von Nahrungsergänzungsmitteln auf die fachliche Kompetenz der Hersteller vertrauen, die ebenfalls behördlich nicht überprüft wird, weil die Überprüfung der Fachkompetenz nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Insofern ist der Erwerb und Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln reine "Vertrauenssache".


3.6. Worin besteht die Fachkompetenz bei der Firma Telomit?

Alle Telomit-Produkte werden in enger Zusammenarbeit mit dem langjährigen, sehr erfahrenen habilitierten Mediziner und Arzt Dr. Dr. Karl J. Probst, entwickelt, der das akademische Team der Firma Telomit  wissenschaftlich anführt, berät und begleitet.

Auch arbeitet Dr. Probst bei der Produktentwicklung stets mit einem Diplom-Lebensmittelchemiker zusammen, der sich in Fachkreisen besonders im Bereich der Orthomolekularmedizin und Naturheilkunde einen Namen gemacht hat.


3.7. Wie entsteht ein Telomit-Produkt, wie ist die Vorgehensweise?

Der Zielsetzung gemäß wird zunächst geprüft, ob die Inhaltsstoffe, die voraussichtlich kombiniert werden sollen, miteinander verträglich sind.

Sodann wird überprüft, ob sich einzelne Inhaltsstoffe in ihrer Wirkung positiv unterstützen oder verstärken können und die Rezeptur entsprechend abgestimmt.

Bei der zusammengestellten Menge an Inhaltsstoffen und Dosierungen orientieren wir uns nicht nur an etwaigen gesetzlichen Vorgaben, zum Beispiel zur Abgrenzung von Arzneimitteln, sondern auch an Empfehlungen und Vorgaben der deutschen Bundesbehörde für Risikobewertung sowie der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, der EFSA, der European Food Safety Authority.

Darüberhinaus werden auch die bisherigen Forschungen und der aktuelle Kenntnisstand anhand der wissenschaftlichen Primärliteratur berücksichtigt.

Des weiteren findet auch eine rechtliche Überprüfung der Verkehrsfähigkeit des Produkts und der Verkehrsbezeichnung durch die Juristen in der Firma Telomit statt.

Zur formellen Absicherung lässt die Firma Telomit schließlich für jedes Produkt auch ein Verkehrsfähigkeitsgutachten durch einen externen öffentlich-bestellten, vereidigten Sachverständigen erstellen, der -.erforderlichenfalls - vor Abschluss seines Gutachtens bei der Rezeptur noch korrigierend eingreifen kann.

Erst wenn die Bescheinigung erstellt ist, erfolgt die Produktion und vor dem Inverkehrbringen die Anmeldung beim BVL.


3.8. Warum sind Überdosierungen bei Nahrungsergänzungsmitteln problematisch, obwohl diese frei erhältlich sind?

Nahrungsergänzungsmittel sind stets auf den längeren und eigenmächtigen Gebrauch angelegt, die keine ärztliche bzw. therapeutische Verordnung erfordert. Nahrungsergänzungsmittel ergänzen - wie der Name sagt - die Nahrung und können Mangelerscheinungen entgegenwirken und vorzubeugen, auch wenn hierdurch eine gesunde Ernährung nicht ersetzt wrd.

Nahrungsergänzungsmittel sind keine Arzneimittel. Nahrungsergänzungsmittel können dennoch bei zu hoher Dosierung eine unter Umständen sogar verschreibungspflichtige Arzneimittelwirkung entfalten.

Im Einzelfall - d.h. bei starken festgestellten Mangelerscheinungen - ist dies - zumindest für einen begrenzten Zeitraum - aus therapeutischen Gründen sogar erwünscht.

Höhere Dosierungen von Nahrungsergänzungsmitteln sollten daher unbedingt nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder Heilpraktiker und nicht auf eigene Verordnung erfolgen.

Im günstigsten Fall werden zwar überflüssigerweise zuviel eingenommene Mengen an Vitaminen oder Mineralstoffe einfach nur ausgeschieden und entfalten insoweit auch keine Wirkung.

Aber nicht selten kann die Einnahme zu hoher Dosen mancher Vitamine - vor allem über einen längeren Zeitraum - Ihrem Körper schaden und sogar zu ernsten Erkrankungen führen.

Bei Beachtung der Verzehrempfehlung auf den telomit-Produkten wird sowohl eine Überdosierung wie eine Unterdosierung vermieden.


3.9. Ist es schlimm, wenn ich aus Versehen zuviel von den Kapseln genommen habe?

Nein, kurzfristige Überdosierungen sind in der Regel nicht schädlich. Haben Sie zuviele Kapseln eingenommen, setzen Sie, wenn Sie sich Sorgen machen, eventuell einen oder mehrere Tage die Einnahme des Produkts aus.


3.10. Kann man die Produkte von Telomit alle zum gleichen Zeitpunkt bzw. auch zur gleichen Tageszeit einnehmen?

Grundsätzlich ja, sofern nicht die Verzehrsempfehlung etwas anderes besagt.

Jedoch empfiehlt es sich, z.B. die Bio-Algenkapseln eher bis zum frühen Nachmittag einzunehmen, da das darin enthaltene Jod im Einzelfall anregend wirken kann.


4. SCHWANGERSCHAFT / STILLZEIT / KINDER


4.1. Kann man die Produkte von Telomit während der Schwangerschaft einzunehmen?

Auch wenn es keine uns bekannten Gegenanzeigen gibt, empfehlen wir in der Schwangerschaft jedwede Nahrungsergänzungsmittel immer nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin einzunehmen.


4.2. Kann man die Produkte von Telomit während der Schwangerschaft oder Stillzeit einzunehmen?

Auch wenn es keine uns bekannten Gegenanzeigen gibt, empfehlen wir in der Stillzeit jedwede Nahrungsergänzungsmittel immer nur nach vorheriger Rücksprache mit einem Arzt oder einer Ärztin einzunehmen.


4.3. Sind die Produkte auch für Kinder geeignet?

Grundsätzlich ja, doch können vor allem kleine Kinder die Kapseln oft noch nicht schlucken, so dass dann nur der Kapselinhalt verwendet werden sollte.

Am ehesten kommen für Kinder die Einnahme der Bio-Redox-Basen-Formel und der D3K2plus-Formel in Betracht. Entsprechend des Alters und des Gewichts des Kindes sind die Produkte auf jeden Fall niedriger zu dosieren.

Allerdings ist bei Kindern unbedingt vor allem auf eine gesunde Ernährung zu achten.


War Ihre Frage eventuell nicht dabei?

Dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine Mail!

Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Tel. +49 (0) 651 - 99 555 055

post@telomit.com